Kundendatenbanken brauchen Zuständigkeit und Pflege

Krefeld, 11. Oktober 2019 – Jedes Unternehmen hat sie, erachtet sie für wichtig und nutzt sie in unterschiedlicher Intensität: die Kundendatenbank. Doch wie aktuell sind die Daten? Wer pflegt wann welche Informationen ein? Fühlt sich jemand dafür zuständig?

 

Diskrepanz zwischen Erwartung und Realität
Eine Kundendatenbank ist für jedes Unternehmen eine Selbstverständlichkeit. Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, die Schaffung von Kundenbindung, die Realisierung von Kundenerlebnismanagement und die Vernetzung von Daten für verschiedene Abteilung sind nur einige Aspekte, die mit einer solchen Datenbank verknüpft werden. Doch in der Realität wird das Potenzial meist nicht voll ausgeschöpft. Hierfür können zum einen technische Aspekte verantwortlich sein. Vielfach ist es aber auch das fehlende Verständnis für Zuständigkeiten und die mangelnde Zeit zur Bearbeitung, die allseits zu Unzufriedenheit in der Auswirkung führen können.

 

Ärgernis für alle Beteiligten
So ärgert sich zum Beispiel der Mitarbeiter des Unternehmens, wenn der letzte Kontakt zum Kunden nicht ersichtlich ist, verschiedene Eingaben für eine sinnvolle Gruppierung fehlen oder von einem Stammkunden keine Reaktion mehr zu verzeichnen ist, weil eine Adressänderung nicht eingepflegt wurde. Der Kunde verliert auf der anderen Seite das Interesse, weil kein Kontakt mehr stattfindet oder ist genervt, weil sein Wunsch nach Vermeidung von telefonischer Werbung keine Berücksichtigung findet.

 

Zuständigkeit schafft Potenzial
Es klingt so einfach, ist in der Realität aber scheinbar oft schwer umzusetzen: Es muss mindestens eine Person geben, die sich für das Datenbank-Management verantwortlich fühlt und außerdem für eine regelmäßige Aktualisierung und Pflege sorgt. Wenn jeder ein bisschen hier und ein bisschen da eingibt und Informationen nicht ausreichend vernetzt zur Verfügung stehen, ist ein intelligentes Ausschöpfen der Datenbasis unmöglich.

 

meusel healthcare übernimmt Datenbankpflege bei gezielten Projekten
Unser Vertriebsteam hat schon reichlich Erfahrung darin gesammelt, diesen Prozess der Datenbankpflege zu optimieren. Ob im Rahmen der Übernahme von Projekten im Direktgeschäft oder der Rekrutierung von Teilnehmern für Veranstaltungen – unsere Mitarbeiter haben ein Gespür dafür entwickelt, welche Daten hilfreich sind. Zum Beispiel kann der Ort der Adressgewinnung, das Geschlecht, die Zielgruppe und in der Folge dann auch die Reaktion auf Informationsversand sinnvoll für eine Selektion und Gruppierung sein. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Sorgfalt in diesem Schritt ein guter Prädiktor für erfolgreiche Kundenbindung und Konversionsraten ist. Wir übernehmen Zuständigkeit und Pflege der Daten bei konkreten Projekten.

Haben Sie Bedarf an Unterstützung in diesem Bereich?

Melden Sie sich gerne! Wir haben jederzeit ein offenes Ohr und erfahrene Mitarbeiter, die sich Ihrer Problemstellung annehmen können.

mitarbeiterfoto_sabine meusel_mg_2968-crop-u1063590

Sabine Meusel
Geschäftsführerin
Tel: +49 2151 33 617 0
E-Mail: info@gs-healthcare.de

Veröffentlicht: Oktober 2019 / meusel healthcare

Diesen Beitrag teilen:

Der Klinikmarkt wird allzu häufig unterschätzt

weiterlesen

Jetzt digitale Präsenz steigern –
über 7 einfache Wege

weiterlesen

Patientenansprache im Rx-Bereich:
Gut investiertes Budget

weiterlesen
Scroll to Top