Patientenansprache im Rx-Bereich:
Gut investiertes Budget

Krefeld, 15. Juni 2020 – Im Verschreibungs- bzw. Verordnungsmarkt ist natürlich der Arzt/die Ärztin der entscheidende Ansprechpartner in der Kommunikation. Marketingverantwortliche in Pharmafirmen sehen hier zu Recht ihre Haupt-Zielgruppen. Doch auch in diesem Bereich darf der Patient bei der Ansprache nicht außer Acht gelassen werden. Diese viel größere Zielgruppe wahrzunehmen und ihre Bedeutung zu erkennen ist ein wichtiger Schritt für einen adäquaten Marketing-Mix. Warum? 3 Punkte können dies verdeutlichen …

1. Awareness
Kenntnisse über eine Krankheit, deren Hintergründe und v. a. auch deren Symptome schaffen Awareness beim Patienten. Nur wer z. B. erste Anzeichen frühzeitig erkennt bzw. richtig deutet, geht zum Arzt und ermöglicht dadurch u. U. erst den Einsatz eines bestimmten Medikaments zu einem Zeitpunkt, zu dem er auch wirklich vielversprechend ist.
Oder nehmen wir dir Fürsorge am Beispiel des Schlaganfalls: Aufklärung kann hier dazu führen, dass Angehörige Kardinalsymptome zu einem frühen Zeitpunkt wahrnehmen, den Rettungsdienst verständigen und so die Chancen auf das Überleben mit guter Lebensqualität für den Patienten massiv erhöhen – weil die Therapie noch effektiv greifen kann.

2. Compliance
Die Wirksamkeit einer Therapie hängt natürlich entscheidend davon ab, ob sie auch richtig und ausreichend eingenommen wird. Je intensiver Patienten darüber informiert sind, wie wichtig die Behandlung für die Prognose und auch ihr langfristiges Wohlbefinden sein kann, desto wahrscheinlicher ist eine gute Compliance.
Und nur eine hohe Compliance führt zu einem positiven Therapieerfolg, der den Arzt in seiner Verordnung bestärkt und damit am Ende Wachstumspotenzial für eine Marke generiert.

3. Service
Auch für den Arzt gilt: Zeit ist Geld. Im Alltag bleibt oft viel zu wenig Zeit für ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit dem Patienten, in dem Fragen ausreichend beantwortet werden können. Hier Aufklärungsmaterialien zur Abgabe zur Verfügung zu haben oder auf eine informative Internetseite verweisen zu können, bedeutet eine deutliche Entlastung.
Service für den Patienten ist also gleichzeitig Service für den Arzt. Die Maßnahmen werden positiv mit Produkt und Hersteller verknüpft. Es wird Vertrauen aufgebaut und Kundenbindung geschaffen – auch langfristig.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Besuchen Sie die Website malignanthyperthermia.eu

Gerade im Hinblick auf den Service-Gedanken haben wir für unseren Kunden Norgine zuletzt u. A. wieder zwei Maßnahmen mit entwickelt, die dem Arzt/der Ärztin eine ihrer Marken und die Firma als verlässlichen Partner in der täglichen Patientenversorgung präsentieren. Das Produkt ist in Deutschland und Europa die einzig verfügbare kausale Therapie gegen die maligne Hyperthermie, einen lebensbedrohlichen Notfall in der Anästhesie. Hierfür wurde der Patientenbereich der internationalen Website malignanthyperthermia.eu in Sprache und Inhalt so angepasst, dass er für den Laien verständlicher und informativer ist:

 

 

Außerdem entwickelten wir eine Kurzbroschüre, in der das Krankheitsbild, dessen Versorgung, Diagnostik und der Umgang im Alltag für die Patienten kompakt und anschaulich dargestellt ist. Mit Highlights auf den wichtigen Informationen und einer nützlichen Checkliste auf der Rückseite bietet sie echten Mehrwert. Die Broschüre steht als Download u. a. auf der Seite des Universitätsklinikums Würzburg, dem offiziellen Herausgeber, zur Verfügung.

Wer also glaubt, der Patient sei im Rx-Bereich eher eine „Randfigur“, die am Ende nur das Medikament nimmt, zu dessen Verordnung in allererster Linie der Arzt überzeugt werden muss, hat sich getäuscht. Überzeugungsarbeit auch auf Seiten der Patienten kann eine Menge bewegen – nicht nur für das Image der Firma, sondern auch für die Kraft der Marke.

Sie betreuen ein Rx-Produkt und sind auf der Suche nach einer Agentur, die auch die Sprache der Patienten spricht und diese Zielgruppe adäquat in ihre Marketing-Konzepte mit einbezieht?

Dann rufen Sie an! Wir sind für Sie da – jederzeit.

mitarbeiterfoto_sabine meusel_mg_2968-crop-u1063590

Sabine Meusel
Geschäftsführerin
Tel: +49 2151 33 617 0
E-Mail: info@gs-healthcare.de

Veröffentlicht: Juni 2020 / meusel healthcare

Diesen Beitrag teilen:

AD-Arzt-Kommunikation auf einem neuen Niveau

weiterlesen

Ein erfolgreiches Beispiel aus der Praxis: Webinar für medizinisches Fachpersonal

weiterlesen

Seltene Krankheiten in den Fokus gerückt

weiterlesen
Scroll to Top