Direct-Marketing mit Ja-Formel

Krefeld, 04.12.2020 – Direct-Marketing oder auch Dialog-Marketing via Print hat in Zeiten von Corona und Covid-19 wieder enorm an Bedeutung gewonnen. Damit ist es möglich, trotz reduzierter AD-Kapazitäten mit der Zielgruppe in Kontakt zu bleiben. Doch gerade wenn viele auf diesen Kanal setzen, sind Mailings von höchster Qualität gefragt, um nicht in der Masse unterzugehen. Stellt sich die Frage: Was macht Mailings erfolgreich?

Antwort: DIE JA-FORMEL…

Was bedeutet die Ja-Formel?

Die Ja-Formel ist eigentlich die Grundlage jeden Dialogs im Marketing. Es geht darum, im Kontakt mit dem Leser bzw. Betrachter in den ersten Sekunden möglichst viele „Ja-Momente“ zu erzeugen. Auf jeden Fall so viele, dass sie die „Nein-Momente“ deutlich hinter sich lassen. Der Adressat muss Vorteile möglichst auf den ersten Blick erkennen. Nur so kann Aufmerksamkeit erzeugt und ein „Weiterlesen“ erreicht werden.

Welche Aspekte sind bei der Ja-Formel zu berücksichtigen?

Ein Mailing gerade an zeitlich eng gesetzte Empfänger, wie Ärzte oder Apotheker, muss deutlich machen, was es transportieren soll:

Um was geht es?                                  – Kernbotschaft erkennbar?              – JA, ist klar.

Wer schreibt mir?                                – Kenne ich die Firma?                      – JA, ist klar.

Bin ich wirklich der Empfänger?          – Ist mein Name eingedruckt?          – JA, stimmt.

Bringt mir das was?                             – Was ist mein Nutzen?                     – JA, ist klar.

Ist das gratis?                                       – Wirklich keine Kosten?                   – JA, stimmt.

Ist das unverbindlich?                           – Wirklich unverbindlich?                  – JA, stimmt.

Was soll ich tun?                                  – Was ist mein call to action?             – JA, ist klar.

___________________________________________________________________________

Netto-Botschaft:                                                                                              JA, geht klar!

Wie sieht die Umsetzung der Ja-Formel in der Praxis aus?

Die Entscheidung für den Erfolg eines Mailings bei der Zielgruppe der Ärzte oder Apotheker wird in Sekunden getroffen. Deshalb sollten auch die Kleinigkeiten vor dem „Geht, klar!“ nicht außer Acht gelassen werden. Bilder, Störer, Headlines, etc. müssen Blickfang sein und Überzeugungsmomente liefern. Man muss sich erst das „JA“ abholen, damit man hohe Responder-Quoten erreicht.

Wie ein passendes Mailing aussehen könnte, zeigt ein Beispiel aus unserer Praxis. Wir haben für unseren Kunden Norgine und sein Produkt PLENVU® ein Mailing zur Bewerbung der neuen App konzipiert:

… zur Bewerbung der neuen App konzipiert. Sehen Sie dazu hier ein kurzes Video in 2 Teilen:

 

 

 

Wir sind Profi`s im Direkt-Marketing und Dialog-Marketing Pharma. Unsere Responder-Quoten liegen über 10%.

Wir helfen Ihnen, Ihren Pharma-Vertrieb in Corona-Zeiten auch ohne Opt-ins erfolgreich zu führen. Rufen Sie an. Jederzeit. Gemeinsam finden wir den „Ja-Weg“ zu Ihrer Zielgruppe.

 

mitarbeiterfoto_sabine meusel_mg_2968-crop-u1063590

Sabine Meusel
Geschäftsführerin
Tel: +49 2151 33 617 0
E-Mail: info@gs-healthcare.de

Veröffentlicht: Dezember 2020 / meusel healthcare

Diesen Beitrag teilen:

Meusel bietet digitale Schulungen mit Verlängerung

weiterlesen

Interne Newsletter als Bindeglied für das Team im HomeOffice

weiterlesen

meusel healthcare`s neue Mitarbeiterin

weiterlesen
Scroll to Top