Hohe Klickraten durch exakte und zielgerichtete Ansprache

Krefeld, 20. Mai 2020 – Erfolgreiche Bannerwerbung ist von verschiedenen Aspekten abhängig. Die Schnelligkeit, mit der User im Netz unterwegs sind, stellt besondere Anforderungen an die Ausgestaltung, Platzierung und Verlinkung von digitalen Anzeigen. Ein Schlüssel für hohe Klickraten ist eine bedarfsorientierte und Zielgruppen-spezifische Herangehensweise. Aber wie genau könnte die aussehen?

Bannerwerbung, auch Display Advertising genannt, ist mit klassischer Anzeigenwerbung nur bedingt zu vergleichen. Wenn man sich vor Augen führt, mit welcher Geschwindigkeit User im Netz unterwegs sind und wie viele optische Reize dort auf sie einstürmen, wird eines klar: Es braucht ein besonderes Maß an Aufmerksamkeitsstärke, um wahrgenommen und dann auch richtig gesehen zu werden. Folgende Steps sind entscheidend:

Step 1: Zielgruppen definieren
Bei der Planung einer Banner-Kampagne steht das Targeting an erster Stelle. Die Zielgruppen müssen möglichst genau definiert werden. Nur wenn ich weiß und festlege

  • wen ich vornehmlich mit meiner Kampagne ansprechen möchte
  • von wem ich mir die höchste Conversion-Rate verspreche
  • wer von der Indikation vornehmlich betroffen ist
  • für wen meine Informationen von besonderem Interesse sind
  • wer am Ende der kaufende Kunde ist

kann ich Text, Bildwelt und Schaltung gewinnbringend einsetzen. Eine Print-Anzeige nahezu 1:1 auf einschlägigen Seiten zu schalten, schafft bestenfalls eine erhöhte Awareness, dürfte aber bezüglich der Klickraten weniger erfolgreich sein.

Step 2: Gestaltung anpassen
Wenn die Zielgruppe(n) feststeht, beginnt der kreative Part. Bilder und Lines müssen so gewählt werden, dass sie die Zielgruppe möglichst individuell ansprechen. Eine genaue Charakterisierung kann helfen, die einzelnen Bedürfnisse so exakt wie möglich herauszufiltern. Je nach Zielgruppe und Krankheitsbild ist eine emotionale, aufrüttelnde oder neugierig machende Gestaltung angebracht. Kann ich auf mein Produkt aufmerksam machen, oder möchte ich nur Awareness für die Indikation schaffen? Das Hervorheben bestimmter Schlüsselwörter ist wichtig, um für den User bei einer Verweildauer von 10–20 Sekunden auf einer Seite einen zusätzlichen optischen Reiz zu setzen. Animierte Banner bieten hierfür natürlich weitere Möglichkeiten. Für alle digitalen Anzeigen gilt: Weniger ist mehr. Der Text muss möglichst kurz und schnell erfassbar sein.

Step 3: Verlinkung setzen
Ein Banner kann noch so wirkungsvoll und aufmerksamkeitsstark sein und zu entsprechenden Klicks führen – wenn der User darüber dann nicht zu den Informationen gelangt, die er erwartet, verliert er schnell das Interesse oder ist schlimmer noch verärgert. Soll der User also z. B. auf die eigene Website verlinkt werden, findet er die für seine Bedürfnisse passenden Details wahrscheinlich eher nicht auf der Startseite, sondern auf einer speziellen Unterseite. Diese Verlinkung sollte also präzise gesetzt und auf den Banner abgestimmt sein. Und ganz wichtig: Sie muss auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft werden.

Step 4: Platzierung festlegen
Im letzten Schritt stellt sich die Frage, auf welchen Seiten sich Ihre Zielgruppe mutmaßlich am meisten aufhält. Es besteht die Möglichkeit, selber passende Websites zu recherchieren und mit Seitenbetreibern direkt eine Schaltung zu vereinbaren. Einfacher ist es natürlich über professionelle Dienstleister, die Dank eines großen Netzwerks themen- oder Zielgruppen-spezifische Belegungen buchen und verwalten können. Eine möglichst zielgenaue Vorgehensweise verspricht hier den größten Erfolg. Sprich: lieber weniger Schaltungen auf einzelnen, passenden Seiten, als eine breit gestreute hohe Frequenz.

 

 

 

 

 

 


Ein Beispiel mit Klickraten von bis zu 1,31 %

Wir haben z. B. für das bekannte Hustenprodukt PROSPAN® eine individualisiert Banner-Kampagne kreiert. Da man gerade in der Erkältungssaison mit einer Vielzahl von Werbebotschaften konfrontiert wird, galt es, hier durch eine präzise Kommunikation trotzdem herauszustechen und Aufmerksamkeit zu generieren. Zum einen haben wir die Mutter als Familienmanagerin in den Fokus gerückt und z. B. bei Säuglingen und Kleinkindern das Durchschlafen als wichtiges Ziel thematisiert. Hier wurde als Darreichungsform der Saft integriert. Beim Teenager ging es um die Erhaltung der Freizeitaktivitäten und die praktische Darreichungsform der Hustenliquid Sticks. Neben den Familien wurden aber auch die Väter, die Alleinstehenden oder Kinderlosen berücksichtigt. Für diese Zielgruppen wurde entsprechend der Bedürfnisse das Funktionieren im Job als Fokus ausgewählt und mit Motiv, Line und den Hustenliquid Sticks passend in Szene gesetzt.

Der Einsatz zielgruppenspezifischer Visuals, Lines und Darreichungsformen auf den Bannern hat hervorragend funktioniert und Klickraten von bis zu 1,31 % generiert.

Ihre Banner bringen nicht die gewünschte Klickrate?

Kontaktieren Sie uns! Wir analysieren die einzelnen Teilaspekte und entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine optimierte Kampagne.

mitarbeiterfoto_sabine meusel_mg_2968-crop-u1063590

Sabine Meusel
Geschäftsführerin
Tel: +49 2151 33 617 0
E-Mail: info@gs-healthcare.de

Veröffentlicht: Mai 2020 / meusel healthcare

Diesen Beitrag teilen:

AD-Arzt-Kommunikation auf einem neuen Niveau

weiterlesen

Ein erfolgreiches Beispiel aus der Praxis: Webinar für medizinisches Fachpersonal

weiterlesen

Seltene Krankheiten in den Fokus gerückt

weiterlesen
Scroll to Top